Umgebung
       
© Miroslav Ďumbala|PHOTOGRAPHY (www.miroslavdumbala.sk)

Umgebung

Natur und Kultur in der Nähe Ihrer Unterkunft
Natur und Kultur

Das Slowakisches Paradies (2km) liegt im Osten der Slowakei. Im Jahr 1964 wurde es Naturschutzgebiet und 1988 zum Nationalpark erklärt. Seine Gesamtfläche beträgt 19763 ha wovon 13011 ha besonders geschützt sind. Mit seiner natürlichen Schönheit ist das eine der schönsten Gegenden in der Slowakei. Durch ihr fließen die Flüsse Hornad und Hnilec.

Den Touristen stehen 700 km Wanderwege und 200 km Radwege zur Verfügung.

Zu den bekanntesten und meistbesuchten Schluchten gehören das Trocken Bela, das Falcon-Tal, das Große Falcon, der Hornad Durchbruch und der Tomasovsky Ausblick..

Das Slowakischen Paradies ist reich an unterirdischen Karsten mit 436 Höhlen. Von den bisher 69 erforschten Höhlen im Park, ist für die Öffentlichkeit nur die Eishöhle zugänglich.

Suchá Belá – Slowakische ParadiesSuchá Belá – Sl. Paradies (Quelle: Milan Kaleta)
Spišská Nová Ves und Umgebung

Das Tor zum Slowakischen Paradies ist die Stadt Spišská Nová Ves (17km), Sie liegt im Osten des Natinalparkes, durch dass der Fluß Hornád fliesst. Historisches Juwel ist der linsenförmige Stadtplatz, der zu den schönsten in der Slowakei gehört und der längste seiner Art in Europa ist sowie das Rathaus und die römisch-katholische Pfarrkirche mit dem höchsten Kirchturm in der Slowakei (87 Meter) aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Der älteste Teil der Spissky Burg (35km) stammt aus dem 11. - 12 Jahrhunderts. Im Jahre 1780 brannte sie. Mit einer Fläche von 4 ha ist sie die größte Burganlage in Mitteleuropa. Sie ist in der UNESCO-Weltkultur-und Naturerbes der UNESCO eingetragen.

In Spišské Podhradie (33km) befindet sich eine römisch-katholischen Kirche sowie ein Kloster der Barmherzigen Brüder und eine jüdische Synagoge aus dem Jahr 1905.

Spišská Kapitula (33km) ist eine befestigte Burg, In ihr befinden sich eine Stadtkirche mit einer interessanten spätgotischen Kathedrale, eine gotische Kirche und der Bischofspalast.

Die Stadt Levoča (17km) ist eine ware Schatzkammer an historischen Gebäuden. Die wichtigste davon ist die Kirche St.James, mit Meister Paul, dem höchsten hölzernen Altar in der Welt (18.62 m). Bei einem Bummel durch die engen romantischen Gassen mit Bürggerhäusern ist unbedingt am historischen Rathaus, mit Blick auf den so genannten Pragner, anzuhalten.

Spišský Štvrtok (6km) ist berühmt für seine katholische Kirche und die Kapelle Pseudo Zapolskys.

Im Dorf Markušovce (23km) befindet sich ein typisches Renaissance-Schloss der Familie Botzdorfer, mit vier runden Türmen an den Ecken des Schlosses. Die gemütliche Umgebung liegt der wunderschöne französische Park mit den drei Terassen und das Sommerhaus Dardanenely.

In Spišska Sobota (18km) ) sind Gotik,Renaissance und barocken Bürgerhäuser erhalten. Auf dem Platz befindet sich die St. George Kirche, die ursprünglich aus dem späten Jahr 1273 stammt, wurde im Jahr 1464 im gotischen Stil wieder aufgebaut.
Spišský hrad - © Miroslav Ďumbala|PHOTOGRAPHY (www.miroslavdumbala.sk) Spišská kapitula - (Aufkommen: Wikipedia)

Spišská Nová Ves - © Miroslav Ďumbala|PHOTOGRAPHY (www.miroslavdumbala.sk)Spišská Nová Ves (Quelle: www.miroslavdumbala.sk)
Levoča - Rathaus (Quelle: Slovakia.travel)Levoča - Rathaus (Aufkommen: Slovakia.travel)
Markušovce - (Quelle: Wikipedia)Markušovce - (Quelle: Wikipedia)
Entspannen Sie sich und Gesundheit
Schwimmbäder und Wasserparks Skigebiete
AquaCity Poprad (zdroj: internet)AquaCity Poprad (Rathaus: internet)